Corona in Aalen – eine Bilanz

Pandemie Acht Wochen nach Beginn des Lockdowns zieht das Rathaus Bilanz – über Kurzarbeit in der Verwaltung, Notfallbetreuung, Soforthilfe und mehr.

Aalen

Nach mehrwöchigem Corona-Lockdown erwachen die Städte – erwacht Aalen – Schritt für Schritt aus dem Stillstand. In den beiden ersten öffentlichen Sitzungen der Ratsausschüsse bilanziert die Aalener Stadtverwaltung, was die städtische „Koordinierungsstelle Coronavirus“ von Mitte März bis Mitte Mai zu tun hatte. Das Wichtigste im Überblick:

Dienstfreistellungen: 110 städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten vom Dienst vor Ort freigestellt werden, weil sie sich in Risikogebieten aufgehalten hatten oder Kontakt zu Infizierten hatten. 114 Homeoffice-Plätze wurden eingerichtet. Ab 4. Mai wurden bis

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: