Welches Hauptziel Kirchheim verfolgt

Gemeinderat Erfreuliches Plus im Verwaltungshaushalt, doch Corona bringt Einschnitte.

Kirhcheim am Ries. In der ersten öffentlichen Sitzung seit dem Corona-Lockdown hat der Gemeinderat in Kirchheim die Jahresrechnung 2019 besprochen. Es ist der letzte Abschluss im kameralen Rechnungswesen. Seit dem 1. Januar dieses Jahres gilt die kommunale Doppik.

Kämmerin Gabriele Hubel stellte das mit 150 Seiten umfangreiche Werk dem Gemeinderat vor. Sie zeigte auf, dass der Verwaltungshaushalt ein Plus von 363 000 Euro ausweist, obwohl der Verwaltungshaushalt um 108 000 Euro weniger Einnahmen hatte als erwartet.

Eine Kreditaufnahme im Vermögenshaushalt von 300 000 Euro wurde nicht in Anspruch genommen.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: