Weit auseinander - aber im Herzen einander nah

Glaube Dekanin Ursula Richter erläutert im evangelischen Gottesdienst die unsichtbare Anwesenheit Christi.

Schwäbisch Gmünd. In der Augustinuskirche gab es zu Christi Himmelfahrt einen öffentlichen Gottesdienst - eine vorsichtige Öffnung mit besonderen Maßnahmen: Maske tragen, Hände desinfizieren, Platznummer in Empfang nehmen, Kirchenraum betreten, sich an den Platz geleiten lassen und setzen. Es ist gut durchorganisiert, die Abstände zwischen den Anwesenden entsprechend bemessen durch Sperrung von Bankreihen. Für die 25 Kirchgänger ein neues Gefühl, das Dekanin Ursula Richter in ihrer Begrüßung so beschreibt: „Wir sitzen weit auseinander, sind aber im Herzen nah.“

Gefühl der Fremdheit

Ein Gefühl, das auch die Jünger Jesu

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: