Neuer Alltag in den Werkstätten

Soziales Seit einer Woche haben die Werkstätten für behinderte Menschen der Stiftung Haus Lindenhof teilweise wieder geöffnet. Der Leiter der Einrichtung gibt einen Einblick in die „neue Normalität“.

Schwäbisch Gmünd-Bettringen

Nachdem die Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) der Stiftung Haus Lindenhof für die Beschäftigten aufgrund der landesweiten Bestimmungen in Bezug auf die Corona-Krise vier Wochen nicht zugänglich waren, kehrt langsam eine alltägliche Stimmung ein. Seit einer Woche haben die Werkstätten wieder geöffnet.

Oliver Baum, Leiter der Vinzenz-von-Paul-Werkstatt in Bettringen, erzählt: „Als am Anfang des Lockdowns die Beschäftigten nicht mehr in die Werkstatt kommen durften, war es eine Umstellung für uns alle. Die Abwesenheit unserer Beschäftigten ging uns nach, denn für sie sind wir im Kern unserer

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: