Ehemalige Zwangsarbeiter morden

Geschichte Drei Mal wurde das Hofgut Theußenberg nach Kriegsende überfallen. Der Angriff am 11. Juni 1945 mit drei Toten war der schlimmste.

Essingen

Am 11. Juni 1945 wurde das Hofgut Theußenberg bei Essingen von 100 russischen und polnischen Zwangsarbeitern aus Oberkochen und Wasseralfingen überfallen, die Gebäude in Brand gesteckt und drei Männer auf grausame Weise ermordet. Das berichtet die Essinger Chronik.

„Das verfolgt einen das ganze Leben lang“, sagt Else Gorol. Die 91-Jährige war damals als Kindermädchen der Familie Nestle angestellt, hat gekocht und den Haushalt gemacht. Professor Walter Nestle, der bei dem Überfall ums Leben kam, war mit Frau und vier Kindern aus Ellwangen evakuiert.

„Es war am hellen Mittag“, erinnert sich Else Gorol. Die

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: