Tonnenweise Aushub als Aufgabe

Gemeinderat Mutlanger Gremium macht sich ein Bild vom Baufortschritt im Haselbachtal und vergibt in der folgenden Sitzung die Arbeiten an der Elektrotechnik. Ja zur Aufforstung.

Mutlangen

Es hat den Stresstest bestanden, das neue Nachklärbecken im Haselbachtal. Das Landratsamt bescheinigt die Dichtigkeit. „Das ist nicht selbstverständlich“, formuliert Ortsbaumeister Volker Grahn ein Kompliment für die gute Betonierarbeit der Baufirma Ebert aus Pommertsweiler.

Deren Chef die Gemeinde bei der jüngsten Baustellenbegehung aber gleich mit einer Herausforderung konfrontiert hat: Tonnenweise Erdaushub liegt jetzt auf einem Wall neben dem neu gebauten Becken. Würde man das alles per Lastwagen abfahren, müsste die schmale Zufahrtsstraße zur Kläranlage anschließend auf jeden Fall saniert werden. „Wir

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: