Gestrandet in Wasseralfingen

Corona Die 20-jährige Maria aus Paraguay sitzt in Deutschland fest. Wie sie schließlich nach Aalen kam und wie sie die Zeit dort erlebt.

Aalen-Wasseralfingen

Alleine gestrandet am Ende der Welt, ohne die Möglichkeit, nach Hause zu kommen: Was wie ein Albtraum klingt, ist für Maria Sol Arrúa Ayala aus Paraguay ein spannendes Abenteuer. Aufgrund der Corona-Pandemie sitzt sie seit März in Deutschland fest. Doch Familie Feil aus Wasseralfingen hat die 20-Jährige gerne bei sich aufgenommen.

Eigentlich wollte die Jurastudentin nur zwei Monate in Deutschland verbringen. Gemeinsam mit anderen Lateinamerikanerinnen nahm sie an einem katholischen Freizeitprogramm in der Nähe von Koblenz teil. Mitte März, zwei Wochen vor dem geplanten Rückflug, erhält Maria die Nachricht, dass das

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: