ZF: Protest gegen Stellenabbau

Autoindustrie Der ZF-Konzern will in Deutschland tausende Stellen streichen. Am Standort Alfdorf protestierten die Arbeitnehmer gegen die Sparpläne aus Friedrichshafen.

Alfdorf

Die Krise in der Autoindustrie geht auch an ZF, einem der weltweit größten Autozulieferer, nicht spurlos vorbei. Der Konzern hat angekündigt, weltweit rund 15 000 Stellen zu streichen, mehr als die Hälfte davon soll auf die deutschen Standorte entfallen. Dagegen wehren sich Betriebsrat und IG Metall – im Rahmen einer Aktionswoche auch in Alfdorf, wo rund 1900 Menschen für den Konzern mit Sitz in Friedrichshafen arbeiten. Damit ist die Firma der zweitgrößte Arbeitgeber im Raum Gmünd.

„Mit einer aussagekräftigen Abendaktion, unter Corona-Bedingungen, möchten wir unterstreichen: Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz –

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: