Wie der Honig ins Glas kommt

Bienenjahr (3) Bis das flüssige Gold im Glas landet, sind viele Arbeitsschritte nötig. Ein Besuch bei den Tagespost-Bienen in Tauchenweiler und bei Imker Dietmar Wiech in Hofherrnweiler.

Essingen

Beim dritten Besuch des Tagespost-Bienenvolkes geht es nicht nur in den Bienenschaugarten Richtung Tauchenweiler, auch beim Honigschleudern in Imker Dietmar Wiechs Haus in Hofherrnweiler ist die Tagespost dabei, denn nachdem die Bienen fleißig Nektar gesammelt haben, steht nun der nächste Schritt an: die Honiggewinnung.

Zuerst prüft der Imker den Wassergehalt des Honigs. „Nektar besteht zu 90 Prozent aus Feuchtigkeit, die Bienen bringen ihn in ihren Stock und machen daraus Honig.“ Wiech schnappt sich das Refraktometer und ein Honigrähmchen. Einige Waben sind verdeckelt. Die Bienen machen sie zu, um ihren Vorrat besser

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: