Wahlrecht Oppermann will zustimmen

Im Streit um eine Wahlrechtsreform hat Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann angekündigt, notfalls für den Gesetzentwurf von FDP, Linken und Grünen zu stimmen. Dazu zwinge ihn sein Gewissen, wenn sich in der Koalition keine Einigung finde, sagte der SPD-Politiker dem „Spiegel“. FDP, Linke und Grüne haben einen gemeinsamen Gesetzentwurf erarbeitet, um den derzeit 709 Abgeordnete umfassenden Bundestag bei der Wahl 2021 wieder zu verkleinern. dpa
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: