Schweinehaltung

In der Rotte statt im Kasten

Am Freitag stimmt der Bundesrat darüber ab, wie lange Sauen noch im engen Metallgehäuse gehalten werden dürfen.
Im jahrelangen Streit um eine tiergerechtere Sauenhaltung in Deutschland bahnt sich eine Lösung an. Nachdem noch Anfang des Monats ein Kompromissvorschlag der Länder Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen im Bundesrat durchgefallen war, gibt es am kommenden Freitag einen neuen Anlauf. Und dieser hat gute Aussicht auf eine Mehrheit. Im Kern geht es in dem Streit um die Frage, wie lange Sauen in „Kastenstand“ genannten Metallgehäusen eingepfercht gehalten werden dürfen. Bislang sind jeweils 35 Tage im Deckzentrum sowie 35 Tage im Abferkelbereich erlaubt. Allerdings hat ein Magdeburger Gericht bereits 2015 entschieden, dass sich
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: