Ein Treffen mit „Diptera“ im Park

Kunst Eigentlich sollten im November einige Skulpturen aus Essingens Schlosspark verschwinden. Doch dann kam Corona. Nun bleiben die Werke dort ein weiteres Jahr.

Essingen

Andreas Futter ist ein Spaßvogel“, sagt Dietmar Schmid, als er vor „König im Handstand“ und „Ikarus“ bei den Remsterrassen steht. Futters Skulpturen sind Teil von Essingens Skulpturenschleife. Elf Bildhauer haben im und um den Park herum ihre Werke ausgestellt. Eigentlich wären einige der Plastiken im November verschwunden, da es Leihgaben der Künstler sind, wie Schmid sagt. Doch dann kam Corona, und „die Skulpturen sind einfach hier geblieben“. Ein weiteres Jahr bleiben die Werke dem Park nun erhalten, da die Gemeinde nochmals die Leihgebühr bezahlt habe. Grund genug, die Skulpturenschleife

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: