Fem-Institut geht in die Offensive

Entwicklung Auch an den Gmündern geht die Coronakrise nicht spurlos vorbei. Die Forscher setzen auf Innovation – und entwickeln unter anderem den Prototypen eines Wasserstofffahrrads.

Schwäbisch Gmünd

Zum ersten Mal in der bald einhundertjährigen Geschichte des Gmünder Forschungsinstituts Fem fand die Mitgliederversammlung vor den Bildschirmen statt. Ein Novum auch für den Institutsleiter Dr. Andreas Zielonka: „Es ist erstaunlich, wie schnell man sich an die neue Kommunikationsform gewöhnt hat. Aber es fehlt natürlich das persönliche Gespräch in der Kaffeepause, der direkte Austausch mit den Partnern aus Industrie und Forschung.“ Im Juni fiel erstmals die zweitägige Fem-Sommerakademie aus. „Die aktuelle Krise geht eben auch an uns nicht völlig spurlos vorüber“, so Zielonka.

Frühzeitig hatte

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: