Deponie Ellert soll wachsen

Diskussion Die GOA und der Ostalbkreis planen, eine Deponie auf die bereits vorhandene Deponie zu setzen. Das sagen Essinger Gemeinderatsmitglieder dazu

Essingen

Die Deponie auf dem Ellert soll wieder in Betrieb gehen. Das verkündete Essingens Bürgermeister Wolfgang Hofer in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Die Gesellschaft des Ostalbkreises für Abfallbewirtschaftung, kurz GOA, wolle eine Deponie auf die bereits vorhandene Deponie legen. Erste Pläne dafür gab’s bereits 2016, Anfang Juli kamen Landkreis und Goa laut Hofer wieder auf die Gemeinde zu.

Im Mai 2005 wurde die ehemalige Hausmülldeponie laut Sitzungsvorlage stillgelegt. Nun gehe es darum, eine Fläche, die bereits mit der benötigten Infrastruktur ausgestattet ist, weiter zu nutzen, sagte der Bürgermeister. Maximal

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: