Corona-Gegner distanzieren sich

Kundgebung Warum sich nach längerer Pause erneut etwa 100 Corona-Querdenker vor dem Aalener Rathaus versammelt haben.

Aalen. Durchweg friedlich ist sie verlaufen, die nach längerer Pause neuerliche Kundgebung zur Corona-Situation vor dem Aalener Rathaus. Keine Reichsflaggen, keine rechtsradikalen Parolen oder Plakate. Menschen jedes Alters, rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – so die offizielle Schätzung der Polizei – hatten sich gegen 15 Uhr auf dem Rathausplatz versammelt. Bereits zum dritten Mal trat die angehende Sozialarbeiterin Sigrun Böhnlein als Veranstalterin auf. Hauptbeweggrund der Kundgebung: sich deutlich von dem rechtsextremen Mob zu distanzieren, der am 29. August bei der Corona-Demo in Berlin versucht hat, den Reichstag

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: