Probewarnung: Sirenen heulen nicht überall

Bevölkerungsschutz Am Donnerstag war der erste bundesweite Warntag. Warum es nicht überall laut war.

Schwäbisch Gmünd/Aalen. Zahlreiche Nachrichten haben die Redaktionen der Gmünder Tagespost und Schwäbischen Post am Donnerstagmittag erreicht. In vielen Gebieten und Gemeinden war keine Sirene zu hören.

Zum ersten Mal gab es an diesem Donnerstag den bundesweiten Warntag. Das Ziel der Probewarnung: Warnsysteme zu testen und Warnsignale der Bevölkerung verständlich zu machen. Um 11 Uhr sollte es im ganzen Land laut werden – so die Erwartung der Bevölkerung. Was für viele Menschen missverständlich war: Nicht überall hat man die Signale gehört. Der Grund: Stationäre Sirenen gibt

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: