Die Geschichten der Strümpfe

Kleidung Löchrige Socken einfach wegwerfen? Von wegen! Stopfkunst und Strickmuster aus hundert Jahren im Gmünder Schulmuseum.

Schwäbisch Gmünd

Wenn es heute heißt „Loch im Socken“, dann ist der Flug in den Abfalleimer programmiert. Das war nicht immer so. Im Schulmuseum erzählen viele Strümpfe Geschichten von einst, geben Anregung für eifrige Handarbeiter und sind Zeugnis vom Erfindungsreichtum in kargen Zeiten.

Die Vorläufer der modernen „Seiden-“Strümpfe aus Polyamid waren eine Sensation und der Traum aller Frauen. Das Material hieß Bembergseide und wurde in Wuppertal Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden. Eine Revolution der Garnentwicklung, die heute noch, zu Stoffen verarbeitet, von indischen Modeschöpfern verwendet wird und bis

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: