Netzwerkerin Margarethe von Savoyen

Zu ihrem 600. Geburtstag wird die schillernde Frauenfigur des Spätmittelalters in Stuttgart gewürdigt.
Ehrfürchtig und mit gefalteten Händen steht eine junge Frau, in violettes Tuch gehüllt, neben einer in Grün und einer in Rot gekleideten Frau. Das Bild zeigt die drei Ehefrauen von Graf Ulrich V. von Württemberg, darunter Margarethe von Savoyen. „Das ist eine von nur drei erhaltenen Darstellungen von ihr“, erklärt Anja Thaller, Mitkuratorin der Sonderausstellung „Die Tochter des Papstes“ des Landesarchivs Baden-Württemberg zum 600. Geburtstag der adligen Netzwerkerin. Die 120 Exponate umfassende Schau ist von Donnerstag bis 15. Januar im Hauptstaatsarchiv Stuttgart zu sehen. Margarethe stammte aus Savoyen, das im
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: