Kommentar Jochen Wittmann zu Johnsons Brexit-Strategie

Vertrauen verspielt

Ist der Ruf erst ruiniert, mag sich Boris Johnson denken, regiert sich‘s gänzlich ungeniert. Den britischen Premierminister scheint es nicht zu scheren, was die Außenwelt über ihn denkt, Hauptsache, er setzt seinen Willen durch. Das Binnenmarktgesetz, das der Premier jetzt durchs Parlament peitschen will, wird, das ist Johnson klar, das Völkerrecht brechen. Doch er hält an seinem Plan fest, auch wenn die Warnungen immer lauter werden. Was Gesetzesverstöße betrifft, hat Johnson Erfahrung. Er mag sogar von einer früheren Unverschämtheit ermuntert worden sein. Vergangenen Herbst hatte er eigenmächtig und auch damals gegen großen Widerstand
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: