„Bärenstimmung“ in Alfdorfer Gärten

Tiere Seit Wochen herrscht in der Gesamtgemeinde Alfdorf „Waschbärenalarm“. Was die Tiere so treiben, wie die Anwohner damit umgehen und wie man die Tiere wieder los wird.

Alfdorf

In der Dämmerung kommen sie aus ihren Verstecken. Sie sind ungefähr so groß wie Katzen, haben ein graues Fell und einen schwarz-weiß geringelten Schwanz. Ihre Vorderpfoten ähneln einer menschlichen Hand und sind mit messerspitzen Krallen ausgestattet. Ihr auffälligstes Merkmal ist die „Zorro-Maske“ im Gesicht. Die Rede ist von Waschbären, possierliche Einwanderer aus Kanada, deren erste offizielle Ansiedlung in Deutschland 1934 in Hessen zu jagdlichen Zwecken stattfand.

Keine natürlichen Feinde

Da die kleinen Räuber keine natürlichen Feinde haben, breitet sich ihre Population ungehindert aus. Warum jagen oder fischen,

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: