Sanierung mit viel Sensibilität

Bauarbeiten Rund eine Million Euro wird in neue Wege, Wirtschaftsgebäude und neue Bestattungsarten auf dem Leinzeller Friedhof investiert.

Leinzell

Die Steine an der denkmalgeschützten Friedhofsmauer sind locker, es gibt große Risse. Allein diese Sanierung verlangt Fachwissen und 130 000 Euro an Kosten. „Hierfür erhalten wir 30 000 Euro aus dem Fördertopf für Kultur- und Denkmalpflege“, informiert Bürgermeister Ralph Leischner. Doch das ist längst nicht die einzige Arbeit, die am Friedhof ansteht. Rund eine Million Euro wird in die Sanierung der Wege und unter anderem in neue Bestattungsarten investiert. Bereits fertig ist der neue Urnengrabhügel in Kreuzform.

Friedhof als Pflichtaufgabe

Holprige Wege, ein marodes Kreuz und eine fehlende barrierefreie Toilette

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: