Die gescholtenen Aalener schlagen in Ulm zurück

Fußball, Regionalliga Mit Leidenschaft und Aggressivität: Der VfR Aalen gewinnt beim SSV Ulm 1846 überraschend und verdient mit 2:0 (2:0). Alessandro Abruscia und Kai Merk treffen.

Als Felix Higl den Ball in der zweiten Minute der Nachspielzeit übers Tor drosch, sagte VfR-Masseur Achim Hägele: „Das war’s!“ Roland Seitz gefiel das gar nicht, und der Trainer stellte hinterher klar: „In unserer Phase glaubst du erst dran, wenn der Schiedsrichter abpfeift.“

Nach 94 Minuten erfolgte schließlich dieser erlösende Pfiff, und der VfR Aalen hatte das geschafft, womit niemand gerechnet hatte: Nach zuvor drei Niederlagen in Folge siegten die scharf kritisierten Ostälbler beim Aufstiegsfavoriten SSV Ulm 1846 mit 2:0 (2:0). „Wir haben einen guten Torwart gehabt, wir haben das

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: