Tatwaffe verschwunden – Verdächtiger in Psychiatrie

Verbrechen Ermittlungen und Trauerarbeit nach tödlichem Angriff auf Mitarbeiterin der Prodi-Werkstatt.

Waldstetten. Ein erschütternder Vorfall hält seit Mittwoch die Gemeinde Waldstetten in Atem.

Was bisher bekannt ist

Eine 61-jährige Mitarbeiterin der Prodi-Werkstatt wurde dort am Mittwochmorgen durch Messerstiche so schwer verletzt, dass sie rund eine Stunde später im Krankenhaus gestorben ist. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte ein 44-Jähriger, der seit geraumer Zeit in der Werkstatt arbeitet, die Frau in ihrem Büro aufgesucht, im Gespräch unvermittelt ein Messer hervorgezogen und auf die Frau eingestochen. Der Mann flüchtete daraufhin, die Polizei nahm ihn etwa eine Viertelstunde später kurz nach 10 Uhr am Sportplatz

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel