Zehn Filme stehen zur Wahl

Über die Teilnahme des deutschen Beitrags entscheidet eine Fachjury. Am 28. Oktober steht der Sieger fest.
Zehn Filme gehen ins Rennen um die Kür zum deutschen Oscar-Kandidaten 2021. Darunter sind „Berlin Alexanderplatz“ von Burhan Quarbani, „Enfant Terrible“ von Oskar Roehler und „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ von Regisseurin Caroline Link, wie German Films, die Auslandsvertretung des Deutschen Films, am Freitag in München mitteilte. Link hat bereits einen sogenannten Auslands-Oscar bekommen. 2003 wurde ihr Film „Nirgendwo in Afrika“ mit dem Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film ausgezeichnet. Eingereicht wurden außerdem „Crescenso #Makemusicnotwar“ von Dror Zahavi,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: