Kaum Geld, weniger Freunde?

20 Prozent der Kinder in Baden-Württemberg sind von Armut bedroht. Eine Aktionswoche will darauf aufmerksam machen.
Kinder aus armen Familien sind häufiger als andere aggressiv, unkonzentriert oder leben zurückgezogen, sagt Anne Jeziorski. Die Delegierte der Landesarmutskonferenz Baden-Württemberg (LAK) sieht als Ursache fehlende Rückzugsorte in der Wohnung. „Sie müssen sich oft ein Zimmer mit ihren Geschwistern teilen und können ihre Hausaufgaben nicht ungestört erledigen.“ Mit der landesweiten Aktionswoche „Arme Kinder – arme Gesellschaft“ (16. bis 25. Oktober) will die Landesarmutskonferenz gemeinsam mit anderen sozialen Organisationen auf die Schwierigkeiten der betroffenen Kinder aufmerksam machen. Am Freitag wurden
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: