Furcht vor der Schweinepest

Nach Ansicht des Bauernpräsidenten Joachim Rukwied (59) steckt die Schweinehaltung in Deutschland in der größten Krise seit Jahrzehnten. Gründe dafür seien, dass Schlachthöfe wegen Corona ausfallen, und die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Die Preise für Schweinefleisch seien im freien Fall. „Das ist dramatisch, das ist beschämend“, sagte Rukwied, der auf dem Deutschen Bauerntag im Amt bestätigt wurde. Mit Blick auf die ASP forderte er, über Sicherheitsmaßnahmen für die Freiland- und Auslaufhaltung von Schweinen zu sprechen. Man müsse darüber diskutieren, „ob nicht mindestens temporär – ähnlich
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: