Protest gegen Öffnung der Bordelle

Aktion Bündnis gegen Menschenhandel und (Zwangs-)Prostitution geht in drei Städten der Ostalb auf die Straße.

Aalen. Das Ostalb-Bündnis gegen Menschenhandel und (Zwangs-)Prostitution hat eine Kampagne gegen die Wiedereröffnung der Bordelle in Corona-Zeiten gestartet.

Mit einem offenen Brief wenden sich Ingeborg Kraus (Trauma und Prostitution) und Sandra Norak (Überlebende aus der Prostitution) aktuell an die Bundeskanzlerin. Ihr Appell: Schließt die Bordelle! Schützt die Frauen! Bestraft die Freier! Führt das Nordische Modell ein! Im sogenannten Nordischen Modell, das vor allem in den skandinavischen Ländern Gesetz ist, wird Sexkauf unter Strafe gestellt. Das bedeutet, Freier müssen mit Strafverfolgung rechnen.

Mitglieder des Ostalb-Bündnis

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel