Ouvertüre und Schlussakkord zugleich

Musikwinter Großes Kino in der Gschwender Gemeindehalle: Italo-Jazz von Enrico Rava und dem Quartett Francesco Bearzatti. Seitdem ist der 34. Musikwinter coronabedingt auf Eis gelegt.

Es war Ouverture und Schlussakkord zugleich. Mit Italo-Jazz von Enrico Rava und dem Quartett Francesco Bearzatti & Friends wurde am Samstagabend der 34. Gschwender Musikwinter eröffnet und auch gleich wieder beendet. Zumindest vorläufig. Aber das, was am Samstagabend zu hören war, kann man getrost unter dem Begriff „großes Kino“ einsortieren.

Was Francesco Bearzatti mit dem Saxophon, Enrico Morello am Schlagzeug, Gabriele Evangelista am Kontrabass und Francesco Diodati mit der Gitarre zuwege brachten – der Meister wäre stolz auf sie gewesen, hätte er er sie live in Gschwend erleben können. So sah und hörte er sie

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: