Die Rechte der Kinder weiter stärken

Gesellschaft Zum Tag der Kinderrechte machen der Kinderschutzbund und Unicef mit einer neuen Studie aufmerksam.

Schwäbisch Gmünd. Im November vor 20 Jahren trat in Deutschland das Recht jedes Kindes auf gewaltfreie Erziehung in Kraft. Trotz positiver Trends sehen viele Menschen in Deutschland körperliche Bestrafung weiter als angebracht an. Das zeigt eine neue repräsentative Studie von Forscherinnen und Forschern der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie Ulm um den Kinder- und Jugendpsychiater Professor Dr. med. Jörg Fegert im Auftrag von Kinderschutzbund und Unicef. So ist jeder Zweite noch immer der Auffassung, dass ein Klaps auf den Hintern noch keinem Kind geschadet habe. Jeder Sechste hält es sogar für angebracht, ein Kind

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: