Ein neuer Ort für den Industriepfad?

Stadtgeschichte Die Schmalzgrube könnte in den ersten Jahrhunderten zentraler Ort für die Eisenschmiede in Gmünd gewesen sein. Metallverarbeitung in der Stadt schon zur Stauferzeit.

Schwäbisch Gmünd

Die Industriegeschichte beginnt in Gmünd nicht erst Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Aufschwung der Edelmetallverarbeitung. Sie reicht zurück ins Mittelalter und dabei spielt ein Gebäude vielleicht eine wesentliche Rolle: die Schmalzgrube, heute Ort der Städtischen Musikschule. „In der Schmalzgrube wurde zunächst vermutlich kein Schmalz aufbewahrt, der Begriff kommt von Schmelzgrube und das Haus war Ort der Metallbearbeitung und Eisenlager.

Das Thema gewinnt an Bedeutung, weil an diesem Wochenende der Startschuss für die Inventarisierung der Sammlung der Schwäbischen Hüttenwerke Wasseralfingen fallen wird. 3500

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: