Neresheim gründet den „Arbeitskreis Gebäude“

Finanzen Die Klosterstadt versucht, die Kosten für die Unterhaltung der städtischen Gebäude zu reduzieren.

Neresheim. „Unser Ziel ist es, die Unterhaltskosten auf eine Million Euro im Jahr zu drücken. Das müssen wir tun, um auch in Zukunft handlungsfähig zu bleiben“, beginnt Bürgermeister Thomas Häfele das Gespräch über den „Arbeitskreis Gebäude“ in Neresheim. Dieser wurde im vergangenen Jahr eingesetzt. Initiiert hat ihn die Gemeinderatsfraktion der Grünen mit einer „Initiative CO²-Einsparung“. Die Coronakrise hat allerdings bisher eine effektivere Arbeit bisher. „Doch das soll und muss möglichst schnell wieder anders werden. Wir wollten ja schon viel weiter sein. Der Arbeitskreis ist sinnvoll

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: