Heiß, heißer, Gmünd 2020 – das drittwärmste Jahr seit 1881

Wetter Der Gmünder Wetterbeobachter Martin Klamt hat seine Daten aus dem Jahr 2020 ausgewertet. Sein Fazit: Die wissenschaftlichen Klimafakten seien „alarmierend“.

Schwäbisch Gmünd

Das Jahr 2020 war ein außergewöhnliches Jahr. Nicht nur aufgrund der Corona-Pandemie. Sondern auch im Hinblick auf das Wetter in Schwäbisch Gmünd. Denn das zurückliegende Jahr sei „bei weit übernormaler Sonnenscheindauer extrem warm und deutlich zu trocken“ gewesen, meint der Wetterbeobachter Martin Klamt. Nach Auswertung seiner gesammelten Daten konnte er festhalten, dass das Jahr 2020 mit einer Jahresmitteltemperatur von 10,96 Grad das drittwärmste Jahr seit Beginn flächendeckender Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 war. Geringfügig wärmer seien in Schwäbisch Gmünd nur die Jahre 2014 und 2018 mit 11,15

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: