Amtsgericht gibt Mehrfachtäter eine letzte Chance

Justiz 21-Jähriger vor Jugendschöffengericht.

Ellwangen. Vor dem Jugendschöffengericht am Amtsgericht Ellwangen musste sich am Montag ein 21-jähriger Mann verantworten. Vorgeworfen wurde ihm laut Anklageschrift, anfangs des Jahres ein Auto in Nördlingen erworben und dann nach Ellwangen überführt zu haben. Das Fahrzeug war nicht angemeldet gewesen und er hatte keinen Führerschein.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Als die Polizei den Fahrer erkennungsdienstlich behandeln wollte, leistete der junge Mann auch noch Widerstand gegen die Beamten.

Er sei nur als sogenannter Strohmann vorgeschickt worden, beteuerte der junge Mann, als er zur Sache befragt wurde. Er selbst habe das Auto lediglich

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: