Kim Jong Un zementiert seine Position

Der Staatschef kündigt Ausbau des Atomprogramms an. Seine Schwester muss das Politbüro verlassen.
Selbst dem verträumtesten Optimisten dürfte Machthaber Kim Jong Un die Hoffnung auf ein atomfreies Nordkorea geraubt haben: Es müsse alles dafür getan werden, um die „nukleare Kriegsabschreckung weiter zu stärken“, sagte Kim am Ende des achttägigen Parteikongresses, auf dem die Stoßrichtung des Landes für die kommenden Jahre vorgegeben wird. Und diese ist unmissverständlich: Die internationale Gemeinschaft – allen voran der „Hauptfeind“ USA – täten besser daran, Nordkorea endlich als Atommacht anzuerkennen. Nur wenige Tage vor Joe Bidens Amtsantritt als US-Präsident in Washington zementiert Pjöngjang
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: