Heimatkultur auf vier Läufen

Tiere Auf dem Riedhof bei Heuchlingen hat sich die ganze Landwirtsfamilie Holl der Zucht des Limpurger Rinds verschrieben. Die dritte Generation steht in den Startlöchern.

Heuchlingen-Riedhof

Man weiß erst, was man hatte, wenn man es nicht mehr hat.“ Dieses alte Sprichwort birgt viel Wahrheit, vor der wenige Rindzüchter im Jahr 1986 nicht die Augen verschlossen, sondern sich um den Erhalt der Rasse, die speziell im Leintal und bis Schwäbisch Hall sehr gute Dienste verrichtet hatte, einsetzten. Während die anderen Landschläge in Württemberg durch Einkreuzung von Schweizer Simmentalern verdrängt wurden, erhielten sich die Limpurger trotz mehrerer Kreuzungsversuche rein.

Optimal angepasst

So rückte auch Landwirt Josef Holl das Limpurger Rind in den Mittelpunkt seines Stalls. Zu einer Zeit, in der diese

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: