Durchs Kugeltal zum Munitionsdepot

Wandertipp Was vor Jahren noch durch Zäune versperrt war, lässt sich jetzt in gemütlichen zwei Stunden erwandern – das ehemalige Bundeswehr-Munitionsdepot bei Hülen.

Lauchheim-Hülen

Beinahe fünf Jahre ist es inzwischen her, dass über 30 000 Tonnen Stahlbeton aus einem Wald östlich von Hülen geschafft wurden. Wie viele LKW-Ladungen das waren, kann nur ein Fachmann abschätzen. Dass es aber nichts mit dem Steinbruch am Ortsrand zu tun hatte, steht fest.

Wir machen uns bei einer Wanderung auf, um die Stelle zu finden, die lange Zeit im Verborgenen lag und doch von immenser Bedeutung war. Es ist das ehemalige Munitionsdepot der Bundeswehr, das wir ansteuern oder vielmehr das, was ein Großaufgebot an Abrissbaggern und Planierraupen davon übrig gelassen hat.

Unsere Erkundungstour starten wir in Hülen an

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: