Seelsorge geht auch digital

Kirche Vier Vikarinnen und Vikare schätzen erreichen online viele Gläubige. Nach der Ordination treten sie nun Pfarrstellen an.

Schwäbisch Gmünd

Sie haben fast die halbe Zeit ihres Vikariats Seelsorge unter Corona-Bedingungen geleistet und dabei zusätzliche Erfahrungen gesammelt: vier Vikarinnen und Vikare, die am letzten Februar-Sonntag in der evangelischen Augustinuskirche ihre Ordination feiern, anschließend den Pfarrerberuf an anderer Stelle im Land ausüben. Lisa Fels (Göggingen-Leinzell), Janis Fels (Ruppertshofen), Almut Klose (Lorch-Weitmars) und Kevin Stier-Simon (Waldstetten) sind längst untereinander befreundet, haben in den vergangenen zweieinhalb Jahren viele Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsame Projekte angeschoben. Neue Ideen waren seit März 2020

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel