Lesen Sie weiter

Nützt Patienten und spart Geld

Nach drei Jahren ziehen die Partner eine positive Bilanz des Netzwerkes Essstörungen
Josef Bühler würde den 100-seitigen Vertrag sofort wieder ausarbeiten und unterschreiben. Der stellvertretende AOK-Geschäftsführer ist überzeugt, dass das im Jahr 2005 gegründete Netzwerk Essstörungen im Ostalbkreis (NEO) sich dreifach bezahlt gemacht hat: Für die Patientinnen, die Ärzte und Therapeuten und für die Krankenkasse.
  • 247 Leser

82 % noch nicht gelesen!