Im Spannungsfeld der Gegensätze

Die Stadt Ellwangen zeigt im Palais Adelmann bis 30. Januar das facettenreiche Werk von Otto Vogt
Zuerst springen den Betrachter in der Eingangshalle des Palais Adelmann die Bronzerösser an – dann die Gegensätze. Dazu muss man sich allerdings in den Gartensaal begeben, um völlig ungegenständlicher Messing-Treibarbeiten ansichtig zu werden. Der gebürtige Gmünder Otto Vogt, der 1981 in Ellwangen gestorben ist, erweist sich in dieser vom städtischen Kulturamt organisierten Ausstellung als schillernde Künstlergestalt.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: