Lesen Sie weiter

Wilhelm Schnierer

Der kirchenmusikalische Werdegang von Wilhelm Schnierer: 1947, mit 12 Jahren, beginnt der Lehrer-und Organistensohn in Härtsfeldhausen mit dem Selbststudium an einem kleinen Harmonium, ab 1949 an der Kirchenorgel. 1950 (bis 1953) übernimmt der 15-jährige den Organistendienst in Härtsfeldhausen vom Vater. Von 1953 bis 1956 spielt Schnierer auch in Aufhausen
  • 120 Leser

50 % noch nicht gelesen!