Franz Marcs „blaues Land“

Auf die Spuren von Franz Marc hat sich die Ellwanger Fotografin Ursula Maier begeben und für sich und ihr Publikum das „blaue Land“ entdeckt. Die oberbayrische Landschaft am Kochelsee hatte einst schon den Maler Franz Marc und seine Künstlerkollegen vom „Blauen Reiter“ magisch angelockt. 1914 war der gebürtige Münchner in das Haus in Ried bei Kochel eingezogen, das heute, um einen modernen Kubusbau erweitert, als Museum dient. Zwei Jahre später fiel der Maler bei Verdun.Ursula Maier hat ihre Bilder der Landschaft im Wandel der Jahreszeiten nicht in direkten Bezug zu den abstrakten Werken Franz Marcs gestellt. Stattdessen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: