Lesen Sie weiter

WIRTSCHAFT / Finanzamt stellte für die Gmünder Polstermöbelfabrik Schips GmbH & Co. KG Insolvenzantrag, Insolvenzverwalter strebt übertragende Sanierung an:

Jursch: "Die Marke Schips muss erhalten bleiben"

Wieder ist eine Gmünder Traditionsfirma insolvent, der Grund liebt aber nicht in der allgemein schlechten wirtschaftliche Lage. Den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellte die Polstermöbelfabrik Schips nämlich nicht selbst, sondern als (einzige) Gläubiger das Finanzamt und die AOK. Der vorläufige Insolvenzverwalter Peter Jursch ist deshalb
  • 376 Leser

88 % noch nicht gelesen!