Lesen Sie weiter

Obskure Andeutung nicht genug

Autoverkäufer muss 21 Monate in Haft – Schöffengericht gewährt keine Bewährung
Da sah Amtsgerichtsdirektor Klaus Mayerhöffer keinen Spielraum: Ein Jahr und neun Monate Haft lautete das Urteil des Schöffengerichts im Fall des Autoverkäufers Christoph J.. Der hatte seinen Arbeitgeber im Sommer 2010 um über 114 000 Euro betrogen. Warum und wofür? Dass das im Verfahren allenfalls angedeutet wurde, mache es unmöglich, die Strafe zur
  • 282 Leser

87 % noch nicht gelesen!