Von der Amandusmühle zum Täferroter Stausee

Die Ortsgruppe Schwäbisch Gmünd des Schwäbischen Albvereins lud zu einer Wanderung im Leintal ein. Wanderführer Erich Lamparter berichtete über die Geschichte der Amandusmühle. Vom jetzigen Besitzer Gerhard Kurz konnte er einiges über die Mühle erfahren, da in der Literatur wenig zu finden war. So wurde die Mühle 1880 von seinem Urgroßvater gekauft und ist seither im Familienbesitz. Die Mühle wurde vom Vater des heutigen Besitzers bis 1960 als Getreidemühle betrieben. Danach mußten durch behördliche Auflagen das Wehr entfernt und der Mühlkanal zugeschüttet werden. Das große Wasserrad und die Mühleneinrichtung wurden später ebenfalls
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: