Lesen Sie weiter

HAUS DER JUGEND / Verträge zwischen Stadt, Bauherr und Generalunternehmer haben unterschiedliche Leistungsinhalte

Ein "Dreiecksverhältnis" mit Folgen

Der Umbau des ehemaligen Schlachthofs zum Haus der Jugend hätte Ende der Woche fertig sein sollen. Jetzt hat die Stadt Aalen der Investorenfamilie Marquardt eine erste Abschlagsrechnung auf die Konventionalstrafe gestellt. Jürgen Marquardt indes weist der Stadt eine Mitschuld an der Verzögerung zu.
  • 146 Leser

93 % noch nicht gelesen!