Lesen Sie weiter

Eine Dienstreise wird zur Odyssee

Alfons Kopp erzählt von Fliegerangriffen und einem Fußmarsch mit schwerem Gepäck am Ende des Krieges
Drei Tage lang war der Aalener Alfons Kopp kurz vor Kriegsende unterwegs. Als Lehrling im Reichsbahnausbesserungswerk wurde er auf Dienstreise nach Rottenburg geschickt, um Proviant für die RAW-Kantine zu holen. Der heute 85-Jährige geriet dabei unter Beschuss. Jetzt, 70 Jahre danach, erzählt er die Geschichte seiner Odyssee.
  • 866 Leser

90 % noch nicht gelesen!