Lesen Sie weiter

VIDEOÜBERWACHUNG

Keine Kamera beim Volksfest

Die generelle Überwachung eines Volksfestes ohne konkrete Gefahrenlage ist nicht zulässig. Das entschied das Verwaltungsgericht Sigmaringen gestern im Vorfeld des Biberacher Schützenfestes. Ein Bürger hatte gegen die von der Polizei und Stadtverwaltung geplante Videoüberwachung eine einstweilige Verfügung angestrengt. Geplant war die Überwachung
  • 429 Leser

51 % noch nicht gelesen!