Lesen Sie weiter

STUDIE / Jugendliche aus ärmeren Familien greifen seltener zu Hochprozentigem

Alkohol ist eine Alltagsdroge der bürgerlichen Schichten

Kinder und Jugendliche aus wohlhabenden Familien greifen in Deutschland häufiger zum Alkohol als ihre Altersgenossen aus ärmeren Verhältnissen. Das zeige eine Studie unter 5600 Jugendlichen im Alter von 11 bis 16 Jahren, sagte der Gesundheitswissenschaftler Wolfgang Settertobulte in Bielefeld. 'Alkohol ist eine Alltagsdroge der bürgerlichen Schichten.'
  • 372 Leser

73 % noch nicht gelesen!