Lesen Sie weiter

BAHN

Nicht direkt an Investoren

In der Diskussion um eine Privatisierung der Bahn gibt der bundeseigene Konzern dem geplanten Börsengang den Vorzug vor einem direkten Anteilsverkauf an Investoren. 'Der flexiblere und transparentere Weg ist ein Gang an die Börse', sagte Finanzvorstand Diethelm Sack gestern. Im ersten Schritt könnten etwa 25 bis 30 Prozent platziert werden. Geschäftlich
  • 678 Leser

53 % noch nicht gelesen!