Lesen Sie weiter

INTERVIEW: Extrem belastet

Viel Spielraum gibt es nicht mehr: Der geplante Marine-Einsatz vor der libanesischen Küste und das deutsche Engagement im Kongo müssen zeitlich begrenzt bleiben, sagt Oberst Bernhard Gertz, Chef des Bundeswehrverbandes. 'Alles andere wäre ein Problem für uns.'
  • 355 Leser

93 % noch nicht gelesen!